Smarte Zahnbürsten mit Bluetooth: Sinnvoll oder Spielerei?

oral_b_bluetoothEine smarte Zahnbürste mit Bluetooth ist zunächst genauso zu benutzen, wie eine herkömmliche elektrische Zahnbürste, welche mit einem Akku betrieben wird. Man bekommt ebenfalls eine Ladestation mitgeliefert und zu Beginn des Zähneputzens sind keine Unterschiede erkennbar, die eine Zahnbürste mit Bluetooth von einem herkömmlichen Modell unterscheiden könnten. Beide Zahnbürsten zeigen zum Beispiel an, wann die Putz-Zeit vorbei ist. Doch es gibt einen grundlegenden Unterschied: Eine Zahnbürste mit Bluetooth kann im Gegensatz zu einer „normalen“ elektrischen Zahnbürste mit einer App auf dem Smartphone  oder mit einem kleinen Zusatzgerät, einem sogenannten Smart Guide, verbunden werden. Mit Hilfe dieser Technik erhält der Anwender während des Putzens zahlreiche Zusatzinformationen.

Der Smart Guide

Der Smart Guide ist ein praktisches kleines Utensil für diejenigen, die keine Lust haben, ihr Handy jedes Mal mit ins Badezimmer zu nehmen, wenn sie sich ihre Zähne putzen. Das Gerät besteht aus einem kleinen Monitor, welcher praktisch auf oder neben den Spiegel im Badezimmer an die Wand geklebt werden kann. Auf dem Monitor des Smart Guides sind die aktuelle Uhrzeit, ein kleiner Smiley und ein Timer zu sehen, welcher die erreichte Dauer des Zähneputzens anzeigt. Sollten die Zähne mit zu viel Druck geputzt werden, leuchtet ein trauriger Smiley auf.

Die Smartphone App

Die App funktioniert ähnlich. Zunächst muss natürlich die Applikation wie in der Anleitung beschrieben heruntergeladen und auf dem Handy installiert werden. Nach der Installation fällt sofort der große Timer der App auf, der darüber wacht, wie lange bereits geputzt worden ist. Der Timer kann automatisch durch die Zahnbürste oder manuell per Hand gesteuert werden. Die Zahnbürste gibt via Bluetooth alle wichtigen Infos an die App weiter und speichert bis zu zehn Vorgänge des Zähneputzens ab, welche anschließend mit dem Smartphone synchronisiert werden.

Die App ist jedoch auch in anderer Hinsicht unterhaltsam, denn sie zeigt in einem Kalender alle wichtigen Termine wie Geburtstage und dergleichen an und listet wichtige News wie das Wetter oder aktuelle Nachrichten. Außerdem gibt sie Tipps zur Gesundheit. Darüber hinaus werden Erinnerungsmeldungen zum Benutzen der Zahnseide, der Zungenreinigung und des Mundwassers eingeblendet. Diese Tätigkeiten können abgehakt werden und tauchen später in einer Statistik auf. Die App bietet darüber hinaus weitere Einstellungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Verlängerung der Putz-Zeit für bestimmte Mundbereiche oder auch eine Erinnerung ans Putzen.

Bewertungssystem mit Sternen als Putzmotivation

Sowohl Smart Guide als auch Smartphone App bieten eine Putzmotivation in Form von Sternen. Während seiner Putztätigkeit kann sich der Anwender je nach System eine bestimmte Anzahl von Sternen „erarbeiten“. Dabei fließen der angewendete Druck und auch die Putzdauer in die Bewertung ein. Sollten die Zähne tatsächlich gründlich geputzt sein, wird dies am Ende mit Sternen honoriert. Da es verschiedene Apps gibt, haben diese auch unterschiedliche Bewertungssysteme, welche allerdings alle ähnlich aufgebaut sind. Für Putzer, die gerne gelobt werden und sich durch Sterne locken lassen, ist dies ein guter Anreiz zum Zähneputzen. Allerdings ist auch zu sagen, dass sich dieses Bewertungssystem sicher eher für Kinder eignet als für Erwachsene.

Sinnvoll oder Spielerei?

Die smarte Zahnbürste mit Bluetooth enthält viel Drumherum, welches eine herkömmliche elektrische Zahnbürste nicht bietet. Für das tatsächliche Zähneputzen sind dabei allerdings nur wenige Dinge brauchbar. Im Gegenteil: Wer sich nicht voll und ganz aufs Zähneputzen konzentriert, sondern nebenbei noch andere Sachen wie Nachrichten lesen, Termine checken oder ähnliches erledigt, wird meist viel zu viel abgelenkt, als dass er sich aufs Wesentliche konzentrieren kann. Das Bewertungssystem hingegen ist keine schlechte Sache, vor allem für Kinder, denn diese lassen sich meist sehr gut durch Lob motivieren. Ob dies allerdings auch bei Erwachsenen funktioniert, ist eher fraglich.

Fazit: Einen Unterhaltungswert hat die smarte Zahnbürste mit Bluetooth allemal, das ist keine Frage. Ob man sie allerdings wirklich benötigt, um auch tatsächlich saubere und strahlend weiße Zähne zu haben, steht im wahrsten Sinne des Wortes in den Sternen.

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von dentalkauf24.de, dem Spezialisten für Dentaltechnik.

Bildmaterial: © Oral-B White (Martin@pokipsie Rechsteiner/ Flickr, CC BY-SA 2.0)

Share on Facebook2Tweet about this on TwitterShare on Google+0Share on LinkedIn0Pin on Pinterest0Email this to someonePrint this page

Über Sascha Ott

Über den Autor: Sascha Ott beschäftigt sich seit 2004 mit dem Thema Gesundheit und Ernährung. Als er im Jahr 2012 die Firma EMAG und die Ultraschall-Zahnbürste genauer kennen gelernt hat, war er von der Wirkung der Ultraschall-Zahnbürste so überzeugt, dass er dieses Innovative Produkt unbedingt auch anderen Menschen vorstellen musste. Wenn auch Sie am Vertrieb dieses Produktes interessiert sind, sollten Sie unbedingt Kontakt zu Sascha aufnehmen, er hilft Ihnen gerne weiter.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.

Scroll Up
Zum Online-Shop