Zahnsteinentfernung beim Hund – Interview Frau Dr. Brunner

EMMI®-PET – INTERVIEW

INTERVIEW MIT FRAU DR. DAGMAR BRUNNER, TIERARZTPRAXIS DR. DAGMAR BRUNNER, BECHHOFEN

Frau Dr. Brunner…

1. Für welche Hunde ist die Ultraschall Zahnbürste von emmi®-pet geeignet?
Die Ultraschall Zahnbürste ist für jeden Hund geeignet. Egal, ob klein oder groß, jung oder alt.

2. Ab welchem Hundealter darf ich emmi®-pet einsetzen?
Ich empfehle, die emmi®-pet bereits zum Zahnwechsel bei ganz jungen Hunden einzusetzen. Denn gerade in dieser Phase leiden die Hunde hin und wieder unter Schmerzen und das Zahnfleisch entzündet sich beim Wechsel. Die Ultraschall Zahnbürste kann die Schmerzen lindern und somit den Zahnwechsel erleichtern. Außerdem wird der Hund so auch bereits in jungem Alter an den Einsatz der Bürste gewöhnt.

3. Greift emmi®-pet die Zahnstruktur meines Hundes an?
Die Zahnstruktur wird durch den sanften Ultraschall der Bürste keinesfalls angegriffen. Vielmehr verhindert er, dass sich Bakterien im Zahnfleisch einnisten. So beugt der sanfte Ultraschall vor, dass sich das Zahnfleisch des Hundes schmerzhaft entzündet.

4. Wieso ist der Einsatz der emmi®-pet zusätzlich zur professionellen Zahnsteinentfernung beim Tierarzt empfehlenswert? Und wie oft sollte die emmi®-pet eingesetzt werden (täglich, wöchentlich, monatlich)?
Der regelmäßige Einsatz von emmi®-pet verhindert erneuten Zahnsteinbefall. So werden schmerzhafte Entzündungen des Zahnfleisches reduziert und vorhandene Entzündungen heilen durch den Einsatz der Ultraschall Zahnbürste aus. Das Zahnfleisch wird gefestigt und bleibt gesund. Die Häufigkeit der Verwendung von emmi®-pet richtet sich nach dem Zustand des Zahnfleisches und der Zähne des Hundes. Bei täglicher Benutzung der Ultraschall Zahnbürste können auch nur Teile des Gebisses geschallt werden, denn gerade an den Reißzähnen bildet sich besonders schnell Zahnstein. Bei einer wöchentlichen Behandlung empfehle ich die Reinigung des kompletten Gebisses.

5. Wie gewöhne ich meinen Hund an den Gebrauch von emmi®-pet?
Eigentlich ist das ganz einfach, denn emmi®-pet ist vollkommen geräuschlos und vibriert nicht. Mit ein bisschen Übung und ein paar Leckerlis funktioniert die Anwendung über positive Konditionierung bei den meisten Hunden schnell und gut. Die Bürste wird für sechs Sekunden auf einen Zahn gelegt bevor die Position verändert wird. Ein Leckerli und ein paar lobende Worte zwischendurch und der Hund gewöhnt sich rasch an den Einsatz der Ultraschall Zahnbürste. Viele meiner vierbeinigen Patienten haben ganz schnell verstanden, dass ihnen der Behandlung guttut und ihre Schmerzen lindert.

6. Soll emmi®-pet als Prophylaxe täglich eingesetzt werden oder kann mit der Ultraschall Zahnbürste auch bereits vorhandener Zahnstein entfernt werden?
Die Ultraschallbürste kann ohne weiteres täglich eingesetzt werden, muss sie aber nicht. Denn letztendlich hängt der Gebrauch vom eigenen Hund und dem Zustand des Gebisses ab. In der Regel gilt: Kleinere Rassen sind wesentlich anfälliger für Zahnsteinbildung als größere Exemplare. Mit emmi®-pet lässt sich auch bereits vorhandener Zahnstein problemlos entfernen. Natürlich gilt: Je geringer der Zahnsteinbefall ist, desto einfacher und schneller lässt sich der Zahnstein auch entfernen. Daher plädiere ich dafür, die Ultraschallbürste als Prophylaxe einzusetzen und nicht erst, wenn die Zähne bereits verfault sind.

7. Welchen Erkrankungen kann durch den regelmäßigen Gebrauch der Ultraschall Zahnbürste vorgebeugt werden?
Bei regelmäßiger Anwendung lassen sich Zahnfleischentzündungen verhindern und der Zahnsteinbildung kann vorgebeugt werden. Die Ultraschall Zahnbürste festigt das Zahnfleisch und sorgt so für gesunde Zähne.

8. Welche Erfahrungen haben Sie mit der emmi®-pet bisher gemacht?
Ich habe mit der Ultraschall Zahnbürste nur die besten Erfahrungen gemacht und empfehle sie einem Großteil meiner Kunden immer wieder. In meiner Praxis setze ich emmi®-pet regelmäßig ein, sogar wenn ich Hunde wegen starken Zahnfleischentzündungen unter Narkose setzen muss, ist die Ultraschall Zahnbürste oft das Mittel meiner Wahl. Denn im Gegensatz zu herkömmlichen Instrumenten, lässt sich der Zahnstein mit emmi®-pet einfach und schnell entfernen, der Ultraschall tötet die Bakterien ab, die erst zu den schmerzhaften Entzündungen führen und das entzündete Zahnfleisch regeneriert sich durch den sanften Ultraschall rasch wieder.

Für mich gibt es keine schonendere und wirkungsvollere Methode als die Ultraschall Zahnbürste. Daher gebe ich emmi®-pet Hundebesitzern gerne an die Hand, um ihrem vierpfotigen Partner unnötige Narkosen zu ersparen. Auch ich selbst habe mir mittlerweile die Ultraschallbürste für den Menschen zugelegt und bin begeistert. Und was mir so guttut, kann auch nur das Beste für meinen Vierbeiner sein.

Zur Person:

Frau Dr. Dagmar Brunner ist promovierte Tierärztin (LMU München) und seit 1985 mit eigener Praxis tätig. Nach weiteren Aus- und Weiterbildungen sind ihre Fachgebiete Homöopathie, Akupunktur und alternative Tiermedizin (holistische Medizin). 1994 absolvierte sie erfolgreich die Ausbildung zur Tierkinesiologin mit der Zusatzausbildung Sensitivitätsschulung.

Über Sascha Ott

Über den Autor: Sascha beschäftigt sich seit 2004 mit dem Thema Gesundheit und Ernährung. Als er im Jahr 2012 die Firma EMAG und die Ultraschall-Zahnbürste genauer kennen gelernt hat, war er von der Wirkung der Ultraschall-Zahnbürste so überzeugt, dass er dieses Innovative Produkt unbedingt auch anderen Menschen vorstellen musste. Sascha beantwortet gerne alle Fragen zu den Produkten und gibt auch Auskunft über die Einkommensmöglichkeiten mit Emmi-Ultrasonic.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.

Zum Online-Shop

Fragen?
Sascha Ott
Tel.: 06221-7291102

Scroll Up Zum Online-Shop